Dokumentation, Neuigkeiten, news, Politik, TV Beitrag, Verbraucher

ZDF Zoom

Andreas Fennel schneidet einen Film für die Sendereihe “ZDF Zoom”. Inhalt: Reichen die staatlichen Hilfe für Selbstständige und kleine Unternehmer aus?

Der Grund: Die Hilfspakete der Bundesregierung sorgen für Unsicherheit. Viele der rund 2,2 Millionen Solo-Selbstständigen klagen, dass ihnen die Hilfsgelder verwehrt werden. “ZDFzoom” fragt: Wird diese Gruppe vom Staat im Stich gelassen?

Die “ZDFzoom”-Reporter Norman Laryea und Viktoria Timkanicova begeben sich auf Spurensuche und wollen herausfinden, wie die staatliche Hilfe für Solo-Selbstständige in Zeiten von Corona funktioniert.

Sie treffen Veranstaltungstechniker Christophe Colbeau. Er hat die beantragten 9000 Euro Soforthilfe des ersten Hilfspakets der Bundesregierung erhalten. Das Problem: Das Geld ist vor allem zur Deckung von Betriebskosten gedacht. Für Lebenshaltungskosten wie Miete, Strom oder Lebensmittel darf es nicht ausgegeben werden. Doch als selbstständiger Meister der Veranstaltungstechnik hat Christophe Colbeau kaum Betriebskosten. Die hat er nur, wenn er auf Veranstaltungen arbeitet. Keine Veranstaltungen bedeuten keine Arbeit, wenig Betriebskosten und letztendlich auch wenig Soforthilfe. Auch die Überbrückungshilfe des zweiten Hilfspakets hilft dem zweifachen Familienvater kaum. Das Problem bleibt das gleiche.

Auf Hilfsgelder des Bundes haben die meisten Solo-Selbstständigen in der Praxis keinen Anspruch. Für Christophe Colbeau bedeutet das: auf Sparflamme leben, die eisernen Reserven aufbrauchen – im schlimmsten Fall sogar seine Selbstständigkeit aufgeben.

Einige Länder haben nun reagiert und greifen den Solo-Selbstständigen finanziell unter die Arme. Andere tun das nicht. Die Konsequenz: ein Flickenteppich.

Die Bundesregierung bietet für finanziell in Not geratene Solo-Selbstständige indessen Hartz IV an, die sogenannte Grundsicherung. Mit einem vereinfachten Zugang zur Grundsicherung sollen Betroffene so “schnell und mit möglichst minimalem bürokratischem Aufwand” finanziell unterstützt werden. Die Realität sieht für viele jedoch anders aus: Betroffene berichten “ZDFzoom” von komplizierten und langwierigen Anträgen, Bergen von Papier und aufwendigen Prüfungen und oftmals auch negativen Bescheiden.

So auch Klaus Knodt. Normalerweise arbeitet er für ein Meinungsforschungsinstitut. Doch seit Corona sind ihm fast alle Aufträge weggebrochen. Mit dem vereinfachten Hartz-IV-Zugang hatte er gehofft, die Krisenmonate überbrücken zu können. Aber sein Antrag wurde abgelehnt. Begründung: Er habe zu viel “verwertbares Vermögen”. Knodt ist wütend, sagt, dass dieses Geld seine Altersvorsorge sei. Die Ersparnisse fürs Alter auflösen, um dann Hartz IV beantragen zu dürfen – Einzelfälle oder verbreitete Praxis? “ZDFzoom” geht auch dieser Frage nach.

Mehr unter www.zoom.zdf.de

Neuigkeiten, news

Fly High!

2020: Wir bieten nun auch Drohnenaufnahmen an: HD bis 4K, !0bit Videoqualität!

Wir besitzen eine Mavic Pro 2 mit 30 Bildern in 4K, oder 60 Bildern 2,7 K, 10bit Auflösung. Hasselblad Kamera mit 20 Megapixel, 1 Zoll Chip, Intelligente Flugmanöver, Raw Fotografie, versichert bei der AXA.

Dabei können wir ein Livesignal ausgeben für Streaming oder Integration in eine TV-Senderegie!

Comedy, Musik, Neuigkeiten, news, Post-Studio, Show

Kölschen Musikvideo

Das von FAR HORIZONS produzierte Musikvideo NUR IN KÖLN ist jetzt veröffentlicht – rechtzeitig für die neue Session!

Köln – Die Kölner sind von Hause aus sehr heimatverbunden und haben ein großes Herz für ihre eigene Stadt. Oftmals wird diese Heimatliebe auch in der Musik ausgedrückt: Vor allem viele Karnevalslieder widmen sich den schönen Seiten der Stadt.

Ähnlich denkt auch der Kölner Newcomer-Sänger Stäänekicker, der sein erstes Musikvideo zu seinem Song „Nur in Köln“ nun exklusiv im EXPRESS veröffentlicht und dabei seine Gefühle rund um seine Heimat auf den Punkt bringt.

Stäänekicker: Kölner mit italienischen Wurzeln bringt einige Bühnenerfahrung mit

Video und Presse:

https://www.express.de/

Dokumentation, Kultur, Neuigkeiten, news, Science, Sport, TV Beitrag, Verbraucher

Herbst 2018 in ARD WDR SWR

Andreas Fennel schneidet mehrere Beiträge und TV-Sendungen für ARD und den WDR/SWR:

Dokumentation, Neuigkeiten, news, Politik, Sonstiges, TV Beitrag

Sommer 2018 in der ARD

ARD Sondersendung! Sommer extrem – Volle Strände und vertrocknete Felder

01.08.2018 | 43 Min. | Verfügbar bis 01.08.2019 | Quelle: Das Erste

Es ist ein extremer Sommer: Bauern klagen über massive Ernteausfälle. Hoteliers, Strandkorbvermieter und Eisverkäufer freuen sich: Alle Zimmer sind belegt von Usedom bis Juist. Was bedeutet die extreme Trockenheit für Deutschland? Schnitt ua.: Andreas Fennel

Link

++++

Abgeschoben aus Europa: das Schicksal der „Rückkehrer“

Monitor | 26.07.2018 | 08:41 Min. | Das Erste

Aus den Augen aus dem Sinn: Das Schicksal abgeschobener Flüchtlinge interessiert kaum jemanden in Deutschland. Dabei bedeutet Abschiebung für die meisten absolute Perspektivlosigkeit und Verzweiflung. Von ihren Familien verstoßen, als Verlierer abgestempelt, sind sie Heimatlose in ihrem eigenen Land. Viele versuchen als Tagelöhner wenigstens zu überleben. Einige sehen keinen anderen Ausweg mehr und wollen es wieder versuchen, auch wenn die Flucht ihr Leben kosten könnte. Shafagh Laghai war für MONITOR in Mali unterwegs. Autor/-in: Shafagh Laghai, Schnitt CC ua. Andreas Fennel

Link+

++++

Altenpflege bei Hitze (Mittagsmagazin)

01.08.2018 | 2 Min. | Verfügbar bis 01.08.2019 | Quelle: rbb

Die Hitze macht uns allen zu schaffen. Besonders schlimm ist sie aber für diejenigen, die alt und schwach sind. Für Altenpfleger wird das extreme Wetter zu einer weiteren Belastung im ohnehin stressigen Beruf. Schnitt: A. Fennel

Link

After FX, Kultur, Neuigkeiten, news, Politik, Science, Show, TV Beitrag

2018 in der ARD

AKW Tihange deutlich gefährlicher als bislang bekannt

Das Sicherheitsrisiko durch das grenznahe belgische Atomkraftwerk Tihange ist deutlich größer als bislang bekannt. Das haben gemeinsame Recherchen des WDR-Hörfunks und des ARD-Magazins MONITOR (ARD, Donnerstag, 01.02.2018, 21:45 Uhr) ergeben. (Foto by Michielverbeek)

Andreas Fennel schneidet Beiträge für Monitor, Aktuelle Stunde, Brisant und WDR Aktuell VIDEO

+++

Wider den tierischen Ernst 2018

29.01.18 | 118:59 Min. |

Auch 2018 verbindet die karnevalistische Traditionsveranstaltung politische Redner in der Bütt mit Aachener Heimatgefühl, Comedy und Karneval. Und es geht wie immer närrisch zu bei der 68. Verleihung des Ordens “Wider den tierischen Ernst”. VIDEO

Gäste: Winfried Kretschmann, Jens Riewa, Armin Laschet, Julia Klöckner, Alexander Graf Lambsdorff, Cem Özdemir, Jürgen Rüttgers, Friedrich Merz, Guido Cantz, Gregor Gysi

Andreas Fennel ua: Schnitt der Sendung ARD, 3,8 Mill. Zuschauern, 12,1 % Einschaltquote

+++

ARD Karneval in Köln:

• Das Motto der traditionellen ARD-Fernsehsitzung am Rosenmontag lautet in diesem Jahr: „Mer Kölsche danze us der Reih!“ Dass auch die Zuschauerinnen und Zuschauer bei dem zu erwartenden schillernden Programm in einer brandneuen Bühnendeko wieder von den Socken sind, dafür sorgen in diesem Jahr die Künstler auf der Bühne: Bernd Stelter, Guido Cantz, Martin Schopps, Bläck Fööss, Kasalla, Klüngelköpp, Brings, Cat Ballou, Höhner, Räuber, Paveier, Kuhl un de Gäng, das Kölner Dreigestirn und viele andere. Moderation: Joachim Wüst, SCHNITT UA. ANDREAS FENNEL

ARD ü. 3 Stunden, 4,31 Mio Zuschauer, Quote: 14,8 %.

WDR Karneval in Köln: 5 Stunden MA NRW 7,5 %